Kho Khao, eine Insel für Naturfreunde und zum entspannen!

Die Insel liegt 130 km nördlich von Phuket und etwas nordwestlich der nächst grösseren Stadt Takuapa. Vom Fischerdorf Ban Nam Khem verkehren täglich 2 Autofähren aber ohne einen Fahrplan. Es hat auch mehrere kleine Boote (Longtailboote) die Fußgänger und Mopedfahrer in etwa 10 Minuten zur Insel bringen.

 

Auf dieser grünen Insel die 64 km2 gross ist, gibt es 2 kleine Dörfer mit Schulen und Einkaufsmöglichkeiten zum täglichen gebrauch. Beim Hafen gibt es mehrere kleine Geschäfte und preiswerte Restaurant. Der Westküste entlang hat es ein über 17  Kilometer langer wunderschöner meist naturbelassener breiter Sandstrand.  Die meisten Leute leben vom Fischfang oder der Landwirtschaft. Es hat überall zahlreiche Kokosnuss Palmen auch als Plantagen oder mit Gummibäumen und Ölpalmen. Eine reichhaltige Vegetation mit vielen Baumarten und Heilpflanzen bietet Lebensraum für seltene Vögel wie den „Hornbill“ oder die (Wild Cat). Eine bis zu 50 cm grosse wilde Katze mit einem buschigen Schwanz.

 

Die Bewohner sind wie fast überall in Thailand sehr gastfreundlich und der Massentourismus hat die Insel noch nicht in den Griff bekommen. Wer einen ruhigen Urlaub an traumhaft schönen und einsamen Stränden sucht und auf  ein Nachtleben verzichten kann, der ist hier bestimmt am richtigen Ort.


Der nördliche Teil der Insel steht zum grossen Teil noch unter Naturschutz. Archäologen sind sich darüber einig, dass die Insel während der Tang Dynastie Teil der Handelsstrasse zwischen dem mittleren Osten und China war. Die sogenannte (Silk Road) welche auch durch Indien und Malaysia führte. Bei der historischen Stadt „Tung Tuk“ wurden unter Anderem Glas- und Tonscherben aus Persien und China ausgegraben.

 

Geschäfte und Kleinunternehmer haben es nicht einfach um wirtschaftlich zu überleben. So wiederholt sich leider der traurige Umstand, dass Geschäfte und Unternehmungen schon nach kurzer Zeit wieder schliessen müssen. Es finden sich aber immer wieder Optimisten die mit einem neuen Konzept versuchen ein Business erfolgreich zu gestalten. Neuster Versuch ist ein professionelles Massage Geschäft mit einem breiten Angebot.

 

Anlässlich der Neueröffnung durfte „Bla“ 12 seiner neusten Bilder im Massage Salon ausstellen. Werden seine Bilder verkauft geht der gesamte Erlös zu Gunsten eines neuen Betriebs auf Koh Kho Khao. Ziel ist es den Inselbewohner ganzjährige Arbeitsplätze und Einkommen zu ermöglichen. Ideen sind reichlich vorhanden, doch wenn die Initiative nicht von den Bewohnerinnen und Bewohner kommt sind die Erfolgschancen nicht besonders gross.

 

Von den ca. 3'000 Ureinwohner leben nur gerade etwa 1'000 inklusive Kinder und Jugendliche auf Koh Kho Khao. Die meisten Eltern arbeiten in Bangkok oder anderen grossen Städten während die Grosseltern die Jungmannschaft betreut. Einige Inselbewohner arbeiten in den wenigen Hotels der Insel. Die 600 Fremdarbeiter kommen zur Hauptsache aus „Myanmar“ (Burma). Sie arbeiten vor allem in der Landwirtschaft, auf dem Bau oder in den Resorts.

„Bla“ kommt mit seiner Frau seit 11 Jahren auf die Insel und bleibt jeweils den ganzen Winter im C&N Kho Khao Beach Resort wo das Preis-Leistungsangebot sehr gut ist. Mehr Informationen und Bilder gibt es auf www.cnkohkhaobeachresort.com

useless bosses

bent head

blue in blue

i see my self

... different